Dienstag, 07 Februar 2017 15:30

43. Bergrettungs Ball

43. Bergrettungs Ball (c) Bergrettung Gmunden

Ausverkauftes Haus beim 43. Ball der Gmundner Bergrettung

Über einen bis auf den letzten Platz gefüllten Hois`nwirt konnte sich Bergrettungsobmann Bernhard Ebner freuen, als pünktlich um 20.30 Uhr das Salzkammergut Trio mit Sängerin Johanna die Ehrengäste zum Eröffnungswalzer auf das Tanzparkett bat. Neben annähernd 350 Gästen konnten die Bergretter heuer auch Bürgermeister Stefan Krapf, Vizebürgermeister Wolfgang Schlair, Stadtrat Michael Frostel und den stellvertretenden Landespolizeikommandanten Generalmajor Franz Gegenleitner zusammen mit ihren Gattinnen begrüßen. Ein weiterer Willkommensgruß der Bergrettung galt den Vertretern der Alpinpolizei, des Roten Kreuzes, der Stadtfeuerwehr, der Österr. Bundesforste AG, der Alpinvereine und befreundeter Vereine.
Dem Eröffnungswalzer der Ehrengäste folgten dann bis um vier Uhr in der Früh abwechslungsreiche Musik- und Tanzstunden im Hois`nsaal sowie durch das Duo Hans & Rudi im Stüberl des gemütlichen Gasthauses. Voll eingeschlagen hat heuer erstmals ein Discjockey in der Kellerbar: DJ Robert Rauchfuss zog bis knapp vor Tagesanbruch alle Register seiner musikalischen Begabung und hätten die Veranstalter in den fensterlosen Kellerräumlichkeiten nicht den Stromstecker herausgezogen, wäre die gute Stimmung bis weit in den frühen Vormittag hinein getragen worden.
Der obligatorische Höhepunkt beim Ball der Bergretter war auch heuer wieder die mitternächtliche Ausgabe der Tombolapreise. 230 Wirtschaftstreibende und Privatpersonen aus Gmunden, der Region und Oberösterreich haben wieder Sachspenden zur Verfügung gestellt, so dass 970 Tombolapreise ausgegeben werden konnten. Für die Großzügigkeit der heimischen Wirtschaft möchten sich die Bergretter besonders bedanken, zumal die Zuwendungen in Zeiten wie diesen keine Selbstverständlichkeit sind, weiß Obmann Bernhard Ebner über diese Freigiebigkeit.
Für das leibliche Wohl sorgten an diesem Abend die Wirtsleute Hans und Rosi Schallmeiner, die mit ihren Mitarbeitern für einen Abend und eine Nacht die Winterpause des Hois`n unterbrachen und so den Ball zu einem einmaligen Erlebnis haben werden lassen.
Bereits beim Heimgehen haben viele Ballbesucher bereits für den 44. Ball der Bergrettung im kommenden Jahr ihre Kartenbestellungen abgegeben und die Tischreservierungen vorgenommen. (meinbezirk.at)